Newsletter

Sind Sie an spannenden Berichten von uns interessiert, dann melden Sie sich doch bitte für unseren Newsletter an

Zum Newsletter


In der Rubrik Ausbildung ist das Thema Psychologie an Bord skizziert. Interessiert? Einfach reinschauen und mit uns Kontakt aufnehmen...

Weiterlesen...

Unsere Reisen 2018

Dieses Jahr wird kein Camper-Jahr. Wir werden alle Teile unseres Logos wieder ausleben und nicht nur auf der Strasse und auf Feldwegen unterwegs sein.  Wir werden auch wieder auf dem Wasser unterwegs sein. Bereits hat sich einiges getan und die Vorbereitungen für spannende und aussergewöhnliche Ferien laufen.

09.10.2018

Nach Vianne geht es direkt in die Schleuse. Anschliessend folgten knapp zwei  Stunden Fahrt ohne Unterbrechung. Ein Genuss, so ohne Arbeit durch das Grün zu gleiten. Dann am Ende der Baise kommt die letzte Doppelschleuse, bevor es wieder auf den Canal de Garonne geht.

07.10.2018

Bereits vor dem Regen hatten wir beschlossen, nicht bis zum schiffbaren Ende der Baise zu fahren. So war denn Condom der Wendepunkt unserer Reise auf der Baise. Wir wollten bei dem Hudelwetter so schnell wie möglich nach Nérac fahren, da es uns dort super gefallen hatte.

 

06.10.2018

Am Samstagmorgen ging es dann los, Richtung Condom, der Geburtsstätte des Kondoms. Was auch erstunken und erlogen ist, wie viele Geschichten hier. Nach den zahlreichen Schleusen waren wir froh, am Stadtanleger anlegen zu können. Das Schiff festgemacht, Strom eingesteckt, so wollten wir uns auf die Suche nach Dartagnan und den drei Musketieren, und dem allgegenwärtigen Armagnac machen.

04.10.2018

In Nérac kann man mitten im Städtchen anlegen. Es gibt Wasser, Strom und Duschen. Das kostet ca. 10 Euro und man bekommt vom Hafenmeister noch eine ganze Ladung Tipps für den Aufenthalt in Nérac. Hier findet man das Savoir-vivre, wie es in all den Krimis beschrieben wird. Die grauhaarigen Herren treffen sich gegen Abend auf dem Bouleplatz und kämpfen darum, welche Kugeln der kleinen Holzkugel am nächsten kommen. Ein Spiel das fasziniert durch seine Einfachheit, durch seine Tricks und durch seine soziale Komponente.

02.10.2018

Gestartet sind wir am Morgen in Agen auf dem Canal de Garonne. Schon bald hatten wir eine Vierfachschleuse zu bewältigen und die Überfahrt über die Garonne. Ein geniales Bild, wenn man mit einem Schiff über einen Fluss fährt. Da der Lot seit 2018 nicht mehr mit Lotsen bedient wird, kann er auch nicht mehr befahren werden – schade.

01.10.2018

Die Fahrt Richtung Agen verlief ereignislos. Kein Stau, keine überfüllten Autobahnen, es war ein Genuss durch die Gegend zu gleiten. In Agen fanden wir die Basis von Locaboat ganz einfach. War ja logisch, immer am Wasser entlang. Es müssen ja nicht alle wissen, wie lange wir das Wasser gesucht haben. Schlussendlich hatten wir es geschafft, wir fanden all die kleinen und grossen Pénichettes aufgereiht am Quai.

30.09.2018

Für einmal ohne Camper, Flugzeug, sondern ganz einfach mit dem PW ging es am Sonntag los, Richtung Frankreich. Hausbootferien sind angesagt in einem eher unbekannten Gebiet, der Aquitaine. Etwas bekannt von zahlreichen Frankreichkrimis, die meist auch vom guten Essen und Trinken handeln.

13.07.2018

Ein besonderes Ereignis steht an. Die Fahrt auf einem Containerschiff auf der Nord-und Ostsee.  Wie wird die Umstellung vom Segelschiff auf die Grossschifffahrt gelingen? Kann das Spass machen oder werden wir uns nach zwei Wochen nach einem Kreuzfahrtsdampfer sehnen?

20.04.2018

Ende gut, alles gut! Der gemietete VanTourer hat Spass gemacht. Wir haben uns schnell an die kleineren Platzverhältnisse gewöhnt. Trotzdem wäre der optimale Kastenwagencamper etwas anders. Aber wir haben genügend Zeit um weitere Kastenwagen zu testen.

18.04.2018

Spargel wir kommen! Via WhatsApp kam die Warnung, dass die Badischen Spargeln bereit für uns seien. Diesem Ruf mussten wir folgen und reservierten zum Glück einen Platz im Kirschengarten in Königschaffhausen bei Endingen am Kaiserstuhl.

16.04.2018

Hätten wir gewusst, was uns nach Salzburg erwartet, dann wären wir im Bett liegen geblieben. Ein Megastau nach Salzburg, aus dem es kein Entrinnen gab, forderte Geduld und Muskeln am Kupplungsfuss.

13.04.2018

Nach kurzer Fahrt durch den Saharastaub-Regen fuhren wir am Wolfgangsee ein. Kaum geparkt und ausgepackt zeigt sich die Sonne und wir haben einen traumhaften Blick auf den See.

11.04.2018

Nach dem eindrücklichen und spannenden Halt bei Swarovski ging es weiter Richtung Salzburg. Die Fahrt mit dem kleinen Wägelchen war problemlos und macht Spass. Man kommt überall durch und das Ding fährt sich fast wie ein PW.

09.04.2018

Aufgrund des Wetterberichts haben wir uns Richtung Osten aufgemacht. Als Zwischenhalt haben wir uns einmal mehr für den C(l)amping am Natterersee entschieden.

11.01.2018

Nach 39689 unfall- und pannenfrei gefahrenen und erlebten Kilometern kam unser Doublefunli in neue Hände. Wir wünschen den neuen Besitzern viel Freude und schöne Erlebnisse mit dem tollen LMC-Camper.