Newsletter

Sind Sie an spannenden Berichten von uns interessiert, dann melden Sie sich doch bitte für unseren Newsletter an

Zum Newsletter


In der Rubrik Ausbildung ist das Thema Psychologie an Bord skizziert. Interessiert? Einfach reinschauen und mit uns Kontakt aufnehmen...

Weiterlesen...

Unsere Reisen 2016

Wir sind in die neue Reisesaions gestartet. Als erstes erkunden wir die frühlingshafte Toscana.

Wir wünschen allen viel Vergnügen, die unsere Reisen aus der Ferne begleiten.

 

Maja & Heinz Urben

20.07.2016

Der Wetterbericht hat Recht behalten. Die Regenfront steht dick über dem Puschlav. So fahren wir wie geplant Richtung Aargau. Zuerst gilt es die Bernina zu bezwingen und dann den Julier. Wir haben Glück, und es ist kein Schnee in Sicht.

17.07.2016

In den Campingführern war der Campingplatz Moosbauer zum Teil als laut beschrieben. Gestört haben die Camper die Rettungshelikopter, die das nahe Spital anflogen. Uns hat auch die relative Enge auf dem Platz nicht vertrieben, sondern wir haben es einfach gesehen, so einfach ist das.

15.07.2016

Der Weg nach Bozen war innert kurzter Zeit abgespult und wir haben den Camping Moosbauer auf Anhieb gefunden. Auch wenn der Fahrer das Gefühl hatte, das könne nicht sein, dass eine Einfahrt so schmal sein könne.

14.07.2016

Wir waren noch nie so lange an einem Ort wie in Santa Maria. Aber irgendwie hat dort alles gestimmt und wir haben uns richtig entschleunigen können, um es in der Managementsprache auszudrücken. Trotzdem kam der Wunsch nach Veränderung und so haben wir als nächstes Ziel die Seiser Alm ausgesucht. Der Platz wurde als Campingplatz des Monats, oder zumindest der Woche geführt und so haben wir von unterwegs ein Mail an den Platz geschickt, damit wir nach Möglichkeit einen Platz reservieren könnten.

06.07.2016

Fast problemlos haben wir den Camping Pè da Munt in Santa Maria im Münstertal, oder wie man hier sagt, im Val Müstair gefunden. Vom Umbrail-Pass brettern die Gümeler und diejenigen mit den Knallrädern fast im Sekundentakt herunter. Dort wo der Pass anfängt, befindet sich der hochgelobte Camping Pè da Munt.

04.07.2016

Bei schönstem Wetter sind wir am Hallwilersee weggefahren. Die Reise nach Maloja verlief ruhig und problemlos und mit wenig Verkehr.

22.04.2016

Heute geht es wieder Richtung Schweiz. Wir fahren die enge Strasse Richtung Luino. An einigen Stellen ist die Breite eher grenzwertig, aber solange die Kieslastwagen durchkommen, werden auch wir es schaffen.

21.04.2016

Nach der ruhigen Zeit in Garfagnana machen wir uns wieder auf Richtung Heimat. Wir wollen Mailand am frühen Nachmittag umfahren, damit wir nicht im Feierabendstau stehen. Dies gelingt uns ganz gut und wir schaffen es in einem Rutsch ans Ufer des Lago Maggiore auf italienischem Boden.

19.04.2016

Auf der Fahrt nach Garfagnana haben wir das wunderschöne Städtchen Lucca besucht. Anschliessend ging es darum, den Camping Lapiella zu finden. Auch hier wieder kein Verlass auf das Navi, das eine Brücke mit einer gefühlten Breite  von 1,9 Meter angibt. Alles einatmen hilft nicht und wir müssen wenden.

18.04.2016

Die Fahrt nach Siena verlief problemlos. Der Campingplatz war bis auf ein paar frühe Camper leer. So hatten wir die Qual der Wahl und konnten unser Vehikel hinstellen, wo es uns am Besten gefiel.

14.04.2016

Wir haben den Namen Agriturismo Il Cocco  in einem Reiseführer gefunden. Wir haben immer noch nicht herausgefunden, was der Begriff Agriturismo tatsächlich beinhaltet., ob das Produkteverkauf, Übernachtung, B&B, Camping oder was auch immer beinhaltet. Auf jeden Fall sind wir hier an einem wunderschönen Ort gelandet.

13.04.2016

Unser Ziel war der Agriturismo "Bucca Veccia". Leider zeigt sich wieder einmal, dass Camperapps nur so gut sind, wie die Leute, die sie mit Informationen füttern. Will heissen, es brauchte einige Anläufe, diverse Konversationen in Italienisch oder so ähnlich, um herauszufinden, dass Bucca Veccia nicht dort liegt, wo die Koordinaten hinführen.

12.04.2016

Um 9 Uhr morgens ging es los in Birrwil. Bereits kurz nach fünf Uhr und 600 km später haben wir einen tollen Platz auf dem Camping Firenze südöstlich von Florenz gefunden, Wir sind sofort auf einen Platz gestochen, der uns tolle Abendsonne beschert und ruhig gelegen ist.

11.04.2016

Montag Morgen - langsam aber sicher ist die Arbeit getan.